VIT VeranstaltungenDivecenterTaucherpediaIntranet

Newsarchiv

Das neue VIT-Brevetsystem
29.05.2013

Ansprechende blaue Kärtchen mit übersichtlichen Bezeichnungen wie Open Water Diver, Experience Diver, Dive Master, … das sind die neuen Brevetierungen des VIT. Das Wichtigste zur Neuauflage der Brevets haben wir hier für Euch zusammengefasst:

Die Tauchlaufbahn beginnt mit dem Open Water Diver*; nach dem Abschluss des Specialty Brevets Navigation kann der Experience Diver** gemacht werden. Dann folgen zwei weitere Specialty-Kurse, einer davon muss der „Rescue“-Kurs sein, der in etwa dem Sonderkurs Tauchsicherheit entspricht. Schließlich kann das Dive Master*** Brevet erworben werden, die höchste Brevetierung für VIT-Tauchschüler.

Die Tauchlehrerausbildung beginnt mit dem Assistant Instructor. Wer hier Erfahrung gesammelt hat und sich in Theorie und Praxis des Tauchens sicher fühlt, der kann die bewährte Ausbildung zum VIT-Tauchlehrer beginnen. Nach dem Vorbereitungslehrgang und den TL-Prüfungen kann das Brevet Moniteur Instructor* erworben werden. Nach mindestens einer Saison als Moniteur Instructor, und wenn weitere Vorraussetzungen (wie eine bestimmte Zahl ausgebildeter Schüler) erfüllt sind, kann der nächste Schritt erfolgen: Der Moniteur Instructor**. Die folgenden Brevets bei noch mehr Erfahrung sind der Moniteur Instructor*** und der Course Director****. Der Course Director Schein beim VIT zeichnet erfahrene und bewährte Tauchlehrer-Profis aus. Um dieses Brevet zu erhalten, muss man unter anderem in den letzten 2 Jahren mindestens 15 Brevets abgenommen haben und einen Antrag direkt an das Präsidium des Verbands Internationaler Tauchschulen stellen.

Die Brevets Junior Diver* und Junior Diver** können Tauchschüler ab 8 und 10 Jahren erwerben, die eine gültige Tauchtauglichkeit haben und ausreichende Schwimmfähigkeiten beweisen können.

Durch die neuen Brevets können wir die Brevetierungen kostengünstiger anbieten, ohne dabei in irgendeiner Hinsicht Abstriche machen zu müssen. Da die bisher angebotenen CMAS-Brevets in den letzten Jahren immer teurer geworden sind, haben wir beschlossen, eine Alternative zu schaffen. Die hohen Ausbildungs- und Sicherheitsstandards werden dabei natürlich beibehalten. Die neuen Brevets sind vom RSTC anerkannt und werden ebenfalls als Karte und als Einkleber ausgestellt. Natürlich sind die CMAS-Brevets beim Verband Internationaler Tauchschulen aber weiterhin zu erwerben.

In einem nächsten Schritt werden auch noch die überarbeiteten Ausbildungsschienen für Rebreather- und TEC-Taucher folgen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Divecenter

Veranstaltungen