VIT VeranstaltungenDivecenterTaucherpediaIntranet

Newsarchiv

Aktuelles von der boot Düsseldorf
14.01.2015

Gleich am ersten Tag auf der boot ist der VIT zwischen 14:20h und 15h wieder mit dem Thema VIT- Projekt „50 plus" auf der Bühne involviert. Seit 2012 hat sich der VIT diesem Thema verstärkt verschrieben und hat große Erfolge in der Ausbildung der 50plus-Generation zu verzeichnen.

Unsere Mitglieder der ersten Generation gehören nun auch schon zu den „Senioren". Wenn auch die Tauchausbildung zwischenzeitlich oftmals in bewährte Nachfolgehände gegeben wurde, so wird im privaten Rahmen immer noch reichlich und mit viel Freude getaucht. Aber anders als früher - und das ist unser Thema.

Musste es früher eher wild und draufgängerisch sein, so lässt man es auch beim Tauchen heute ruhiger angehen; die Lebenserfahrung und (hoffentlich) -weisheit ist gewachsen, der Leistungszwang lässt nach, das Streben nach Genuss steht im Vordergrund - auch und gerade beim Tauchen. Nun ist es nicht mehr so wichtig, täglich zig Tauchgänge abzureißen, vielmehr steht der Wunsch nach einer schönen erlebensreichen Zeit unter Wasser, das bewusste Genießen der Schwerelosigkeit und der Freude am Eins-sein mit der Natur im Vordergrund.

Für diese Zielgruppe, wir nennen sie umfassend „50plus", gelten andere Maßstäbe und die gilt es als Tauchverband und vor Ort in den Tauchbasen und Tauchschulen zu berücksichtigen.

Was heißt das praktisch? Zeit haben und sich nehmen zum Beispiel. Bequemlichkeiten wie hilfreiche Sitzgelegenheiten, kleine Handreichungen oder Unterstützung beim Tragen des Tauchgerödels. Vorbereiten, Durchführen und Nachbesprechen des Tauchganges in aller Ruhe, vielleicht im fröhlichen Austausch am Abend bei einem guten Tropfen?!

Wir sprechen hier von den Erfahrenen, den „Veteranen" des Tauchens. Was ist aber mit der Generation „50plus", die schon früher oft vom Tauchen geträumt hat, es sich aber nie gestattet hat oder gestatten konnte? Da war der Job, die Familie, immer war etwas zu tun und der Traum wurde vergessen. Nun sind die Kinder aus dem Haus, die Sehnsucht es doch zumindest mal zu probieren ist wieder da. Die Hemmschwelle aber auch: da sind diese ganzen jungen, durchtrainieren Hansel und ich dazwischen?

Das ist aber Nonsens, man muss ja nicht erst auf Leni Riefenstahl verweisen, die mit 69 Jahren das Tauchen erlernte und noch mit 80 Jahren opulente Unterwasser-Fotobände veröffentlichte. Doch ganz bewusst stellen sich einige Pionier-Tauchschulen des VIT mit viel Freude, Engagement und auch großem Erfolg in den Dienst der „reiferen" Tauchwilligen, seien es Neu- oder Wieder-Einsteiger, die keine Lust haben, sich im Kurs mit „athletischen Halbwüchsigen" zu messen. Denn Tauchen ist, neben dem „Wissen", weniger eine Frage der sportlichen Fähigkeiten, sondern eine der zu vermittelnden Grundeinstellung und auch der technischen Fertigkeiten - und die können wir vermitteln, unabhängig vom Alter!

Doch vorab, wir wollen es nicht verschweigen, ist natürlich auch die medizinische Seite zu beachten. Eine (durchschnittliche) Gesundheit und körperliche Verfassung gehören nun mal dazu. Unser VIT-Verbandsarzt, PD Dr. Claus-Martin Muth, hat sich dieses Themas mit hohem persönlichen Einsatz angenommen. Seine hochinteressanten Ausführungen kommen Sie in diesem Magazin studieren. Eines mag ich hier aber schon vorweg nehmen, sein Fazit, das da heißt: Dem Tauchen im Alter steht bei einigen Voraussetzungen nichts im Wege.

Weitere Termine: siehe vorangegangenen Bericht

Divecenter

Veranstaltungen