VIT VeranstaltungenDivecenterTaucherpediaIntranet

Newsarchiv

VIT Tauchlehrerprüfung in Zwiesel / Vrbnik (Krk)
27.06.2016

Auch 2016 veranstaltete der VIT wieder eine Tauchlehrerprüfung. Unter der Leitung vom neuen Ausbildungsleiter Sepp Grimm startete am Freitag, den 22.04.2016, im Vereinsheim der „Woidtaucher" des SV Zwiesel das erste Vorbereitungswochenende statt. Nach Begrüßung der TL-Neulingen Silvia Leimpek, Sabine und Rainer Brosig, TL2-Anwärter Andreas Nebauer und TL3-Anwärter Rupert „Luigi" Obster folgten eine Verbandspräsentation, Informationen über das Brevetierungsprozedere, Haftpflichtversicherung und TL-Prüfungen beim VIT. Zwischenzeitlich durfte Sepp Grimm auch die eintreffenden „Gastdozenten" des nächsten Tages Reimund Hübner, Sachabteilungsleiter Visuelle Medien, und Joachim Heil, Sachabteilungsleiter Rebreather, begrüßen.

hinten v.l.: Luigi Obster (TL***), Joachim Heil (TL****), Sepp Grimm (TL**** Examiner, Vizepräsident und Ausbildungsleiter), Rainer Brosig (TL*), Sabine Brosig (TL*); vorne v.l.: Andreas Nebauer (TL**), Silvia Leimpek (TL*)


Am nächsten Morgen startete Reimund Hübner mit einem Vortrag über Methodik/Didaktik. Mit einer beeindruckenden „Veranschaulichung" des Boyle-Mariott´schen Gesetzes zeigte er, wie wichtig es ist Vorträge auf das Niveau des Publikums abzustimmen. Didaktische Reduktion, Didaktisches Dreieck oder Planung/Umsetzung/Auswertung waren nur einige Punkte, die er ausführlich und verständlich erklärte, ehe nach der Mittagspause Joachim Heil sein Wissen über Umwelt, Meeres- u. Süßwasserbiologie zum Besten gab. Hierbei wurden unter anderem Uferzonen, Aufbau verschiedener Riffarten und Umweltgerechtes Verhalten an See/Meer besprochen.


Der letzte Tag des ersten Seminarwochenendes stand ganz im Zeichen der Technik. Als erstes erläuterte Sepp Grimm die verschiedenen Arten von Atemreglern, ehe zum Abschluss die Funktionsweise und alles Wichtige zum Thema Kompressor erklärt wurde.


Sechs Wochen später (03.-05.06.2016) durfte Sepp Grimm in Zwiesel erneut die TL-Anwärter, mit Ausnahme von Andreas Nebauer aufgrund des Hochwassers in Simbach am Inn, zum zweiten Vorbereitungswochenende begrüßen. Los ging es mit einem Vortrag über Rechtsgrundlagen und die Bewertung von Tauchunfällen. Im Anschluss gaben die angehenden Tauchlehrer ihre Prüfungsreferate zum Besten. Themen wie DCS (Sabine), Anatomie Ohr (Rainer) und Herz/Lunge/Atmung (Silvia) wurden behandelt und vorgestellt. Am zweiten Tag kam erneut ein „Gastdozent" zum Zuge. Georg Arends, ehem. Ausbildungsleiter des VIT und Facharzt für Allgemeinmedizin, gab einen umfassenden Medizinvortrag zum Besten. Passend dazu konnte nun auch TL3-Anwärter Luigi sein einstündiges Prüfungsreferat über HLW und die Handhabung eines Defibrillators vortragen. Komplettiert wurde der „Medizintag" dann noch durch Sepps Erläuterungen im Umgang mit Sauerstoffsystemen („Demand System", „Constant Flow" und „Wenoll-System"). Am letzten Vorbereitungstag stand dann „nur" noch Tauchsicherheit und Rettung auf dem Plan. Auch hier wurden viele Aspekte, Standards und Eventualitäten besprochen und erläutert. Zum Abschluss gab Sepp noch nützliche Tipps, für die im Juni stattfindende schriftliche und praktische Prüfung auf Krk / Kroatien.


Zum letzten Teil der VIT-Tauchlehrerprüfung 2016 ging es am 18. Juni dann nach Vrbnik ins Dive-Loft-Krk (www.hausriff-tauchen.de). Gegen 14h wurden die vollzählig eingetroffenen Prüfer und TL-Anwärter, samt Begleiter/Mittaucher, von Basenchef Robert Wernoth begrüßt. Im Anschluss folgt dann auch die offizielle Begrüßung durch Ausbildungsleiter Sepp Grimm, der auch den vorläufigen Ablaufplan der Prüfungswochen erläuterte. Danach wurden allen Taucher von Kathrin Winkelmann, Basisleitung des Dive-Loft, durch die Tauchbasis geführt und alle Abläuft erklärt. Nach dem offiziellen Teil nutzten einige noch den angebrochenen Nachmittag zu einem Eingewöhnungstauchgang.


In den folgenden Tagen fanden dann die Prüfungstauchgänge statt, in denen Übungen wie Setzen einer Notboje, Kompassnavigation, Retten eines verunfallten Tauchers usw. von den Prüflingen gemeistert werden mussten. Besonderes Augenmerk wurde bei den Prüfern auch auf das jeweilige Briefing und Debriefing gelegt. Nach jedem Tauchgang gaben die Prüfer zur Kritik auch wertvolle Tipps und Verbesserungsvorschläge zur jeweiligen Aufgabenstellung, die auch dankend angenommen wurden. Zwischen den Tauchgängen wurde die Zeit sinnvoll genutzt, indem Sepp den Prüflingen spontane Kurzreferate zu Themen wie Bootstauchgang, Kompassnavigation oder Gefahren beim Apnoetauchen abhalten lies.


Am Dienstagmorgen galt es dann auch die Theorieprüfung zu schreiben. Hierbei wurden Themen aus Medizin, Umwelt, Tauchpraxis, Nitrox und und und geprüft. Nachmittags machten sie die angehenden Tauchlehrer auf zum Leistungstest. In der Gruppe machte man sich auf zum Schnorcheln, das von Luigi mit einem Kajak gesichert wurden. Hier zeigte sich speziell die Teamfähigkeit der Truppe, nachdem Luigi nach einer „waghalsigen Wendeaktion" kenterte und wieder ins Kajak gehievt werden musste. Weiter gehörten Apnoeübungen, wie u. a. Streckentauchen und Unterwasser einen Palstek anbringen, zum Leistungstest. Im Anschluss traf sich die Truppe um 18h mit Pizza zum Puplic Viewing Deutschland - Nordirland im Dive-Loft. Nach der Siegesfeier musste sich Gruppe dann noch beim Nachttauchgang beweisen.


Nachdem sich die Woche nach diversen Land- u. Bootstauchgängen, Referaten, Theorieprüfung und Leistungstest dem Ende neigte, sollten die erbrachten Leistungen natürlich auch honoriert werden. Das Dive-Loft organisierte daher zum Abschluss am Freitag ein traditionelles Kroatisches Abendessen im AGROTURIZAM DVORI SV. JURJA (www.krk-agroturizam.com). Sepp Grimm nahm die urige und gemütliche Atmosphäre zum Anlass, den Prüflingen zur bestandenen Tauchlehrerprüfung zu gratulieren und die Urkunden an Silvia Leimpek, Sabine und Rainer Brosig (TL1), Andreas Nebauer und Katharina Winkelmann (TL2, Katharina machte in der Woche den Crossover) und Rupert „Luigi" Obster (TL3), unter Applaus der Anwesenden zu überreichen. Die Urkunde zum VIT Foto- u. Videoinstruktor durfte Joachim Heil entgegennehmen und zu seiner Überraschung gab es noch eine zweite Auszeichnung: Sepp durfte, stellvertretend für das gesamte VIT-Präsidium, Joachim zum TL4 und VIT-Kursdirektor ernennen. Abschließend bedankte sich Sepp noch bei Katharina und Robert für die perfekte Zusammenarbeit und gab bekannt, dass das Dive Loft Krk als neue VIT-Tauchbasis gewonnen werden konnte. In geselliger Runde wurde dann die Woche nochmal aufgearbeitet: ob Luigis „Hypnoseblick" bei Erklärungen oder so manche dialektische Hürde („Hosn"?!) kam zur Sprache. So war es zum Schluss auch nicht überraschend, dass so manch ruhiger Prüfer nach ein paar Bierchen und Verdauungsschnäpschen zum 80er Jahre Partytiger wurde.


Zu guter Letzt noch vielen Dank an die freiwilligen „Schüler" Isabella Grimm, Sandra Wittenzeller, Peter Zink (alle vom Tauchclub Woidtaucher), Theresa Drexler (besser Hälfte von Andi) und Tobias Jocham (TSC Passau)!

Divecenter

Veranstaltungen